Alk-Partys um den Franz Jonas-Platz lösen wirre Polit-Reaktion aus.

Während sich der Bahnhofsbereich auf dem und um den Franz Jonas-Platz bis hin zum Schulzentrum Franklinstraße tagtäglich als Alk-Hot-Spot präsentiert, winken Bürgermeister Ludwig(SPÖ) und seine grünen „Anhängsel“ weiterhin ab, wenn im Bezirk die Forderung nach einem von WIFF ja bereits seit 2013 (!) permanent verlangten Alkoholverbot täglich lauter werden.

Statt dessen nutzte Ludwigs „medienerfahrene“ Parteigenossin und Stadträtin Sima jüngst die Gelegenheit, um sich auf dem Franz Jonas-Platz im „Kampf gegen den dortigen Alkoholmissbrauch“ für eines ihrer fast täglichen Pressefotos (Bürgerfrage: „Wann arbeitet die Frau eigentlich für ihr Ressort?“) den Fotografen zu präsentieren. Und zwar gemeinsam mit einer Künstlerin, die sie beauftragt hatte, ein Kunstwerk an eine Wand zu setzen, „um den Passanten – sozusagen als Gegenpol zur Alk-Szene – eine bessere Stimmung zu vermitteln“…
 
„Ein Kommentar ist hier wohl überflüssig“, mit dieser Aussage sind die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek da wohl nicht allein…