Alkoholverbot für Bezirkszentrum: Langjährige WIFF-Forderung vor der5 Verwirklichung.

Bildtext: Solche Szenen sollen in Zukunft im Floridsdorfer Bezirkszentrum der Vergangenheit angehören.

Bildtext: Solche Szenen sollen in Zukunft im Floridsdorfer Bezirkszentrum der Vergangenheit angehören.

Gegen die Stimmen von Grünen und Neos hat das Floridsdorfer Bezirksparlament sich nunmehr mit überwältigender Mehrheit für ein Alkoholverbot auf dem Franz Jonas-Platz/Umgebung ausgesprochen.

In der Floridsdorfer Sozialkommission soll der vom Bezirk gewünschte Bereich festgelegt, danach in der April-Sitzung des Bezirksparlaments beschlossen und letztlich an den für eine solche behördliche Verordnung politisch zuständigen Bürgermeister Ludwig mit dem Ersuchen des Bezirks um Erlassung übermittelt werden. „WIFF hat dazu bereits ein mögliches Gebiet erarbeitet“, so die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald und präsentieren den WIFF-Vorschlag, innerhalb dessen Begrenzung die künftige Verordnung Gültigkeit haben soll: Franz Jonas-Platz – Schulzentrum Franklinstraße – Kramreitergasse – Angerer Straße – Brünner Straße – Schloßhofer Straße wieder bis Franz Jonas-Platz.
Zusätzlich sollte der öffentliche Konsum alkoholischer Getränke nach Meinung der beiden WIFF-Bezirkspolitiker auch in öffentlichen Parkanlagen und im Bereich öffentlich zugänglicher Kinderspielplätze – etwa in großen Wohnhausanlagen – untersagt werden.
„Wir freuen uns natürlich über die nunmehr fast einhellige Absichtserklärung im Bezirksparlament. Verwunderlich bei der Sache ist allerdings doch, dass sich Bezirksvorsteher Papai und sogar die ÖVP jetzt lauthals als ‚Retter‘ aufspielen, wo doch die schon seit dem Jahr 2013 (!) von WIFF im Bezirksparlament regelmäßig erhobene Forderung eines solchen Verbots mit ebensolcher Regelmäßigkeit angelehnt wurde“, so Bezirksrat Hans Jörg Schimanek und erinnert auch daran, dass der jetzt ebenfalls lautstark für ein Verbot plädierende nunmehrige ÖVP-Nationalrat Mahrer in seiner damaligen Funktion als Polizeigeneral noch bis vor kurzem auf dem Franz Jonas-Platz „alles für in Ordnung und im Griff“ befunden hatte. „Aber man darf – wie auch BV Papai – angesichts nicht mehr wegzuleugnender Tatsachen ja mit der Zeit auch klüger werden“, so Schimanek abschließend…