Alkoholverbot: Vorzeitige WIFF-Anträge führten zum Erfolg.

Nach dem „ewigen Herumlavieren“ rund um ein von WIFF bereits seit 2013 gefordertes Verbot für den Konsum alkoholischer Getränke in der Öffentlichkeit im Floridsdorfer Bezirkszentrum und vor allem auf dem Franz Jonas-Platz hatte WIFF – sozusagen als „Anstoß“ – bereits am 9. November erneut eine diesbezügliche Resolution und zwei Anträge für die kommende Sitzung des Bezirksparlaments eingebracht.

„Wir wollten damit vor allem der SPÖ und Bezirksvorsteher Papai ‚Beine machen‘, ihren steten Worthülsen endlich auch Taten folgen zu lassen. Und das ist voll aufgegangen. Sozusagen als Reaktion auf unsere WIFF-Anträge wurde am 23. November ein mit Ausnahme der Neos nunmehr von allen Fraktionen unterstützter Antrag für ein solches Verbot zur Beschlussfassung eingebracht“, freuen sich die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald über ihre erfolgreiche Taktik.
 
In der April-Sitzung 2019 des Bezirksparlaments soll dann eine endgültige Beschlussfassung erfolgen. Bis dahin soll mit Experten der Bereich der Verbotszone abgeklärt werden.