Am Spitz: Illegale Parkraumreservierung drei Tage lang unbeanstandet…

„Wegen Umbauarbeiten“ hatten die Betreiber des Geschäftes an der Ecke Brünner Straße / Am Spitz zu einer „List“ gegriffen und sich mit Hilfe von zwei ausrangierten Sesseln und einem Plastikband in der dortigen Kurzparkzone illegal zwei Parkplätze gesichert.

„Als Ladezone“, wie es seitens der dort tätigen Arbeiter hieß. Drei Tage lang gab es weder seitens der Polizei noch der dort stets emsig tätigen ‚Parksheriffs‘ Beanstandungen. „Von einem verärgerten Autolenker wurde ich auf den Vorfall aufmerksam gemacht und habe im Geschäft mit dem Hinweis auf eine ohnehin nur 20 Meter entfernte Ladezone um Beseitigung des Missstandes ersucht. Zugleich habe ich darauf hingewiesen, dass  man bei der MA 46 auf kurzem Weg und gegen eine geringe Gebühr für die Dauer der Umbauarbeiten eine ordnungsgemäße Ladezone erhält. Leider blieb mein Ersuchen unberücksichtigt, sodass es in meiner Funktion als Bezirksvertreter meine Pflicht war, die Polizei zu informieren. So ungern ich es auch getan habe“, sagt WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek. Keine fünf Minuten später sorgte dann die von der Polizeiinspektion Hermann-Bahr-Strasse kommandierte Besatzung eines Funkwagens für die sofortige Beseitigung des illegalen Zustandes.