Amtshaus Am Spitz: „Wasserspiel“ wird zur Pensionistenfalle.

Das „Wasserspiel“ vor dem Amtshaus Am Spitz bietet vor allem in der heißen Jahreszeit vielen Passanten eine angenehme Abkühlung – bei Wind zeigt sich aber deutlich, dass der Standort nicht gerade die beste Wahl war. Dann werden Teile des Wasserstrahls auch auf den Gehsteig verweht, wodurch es immer wieder zu Stürzen vornehmlich von älteren bzw. gehbehinderten Menschen kommt.
„Mein 80jähriger Vater ist auf dem infolge der Vermischung des Straßenstaubes mit Wasser glitschig gewordenen Asphalt ausgerutscht und musste im Spital versorgt werden“, schilderte kürzlich eine Floridsdorfern WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek den jüngsten derartigen Unfall. Dieser will mittels eines Antrages im Bezirksparlament via Magistrat Abhilfe erwirken. – Fotos: Hödl