Amtsstraße: Einbahnführung hat sich bewährt

Die malerische Amtsstraße – auch „Kleinod Alt-Jedlersdorf genannt – verdient diese Bezeichnung seit der Führung als Einbahn endlich wieder. Das Verkehrsaufkommen hat sich seither deutlich reduziert und die Anrainer – ob Gewerbe- und Gastronomiebetriebe oder Bewohner – sind mit dieser Lösung durchaus zufrieden. – Auslöser des „Falles“ war eine Bürgerbefragung durch WIFF und die damals vorgeschlagene Verhängung eines „Durchfahrtverbotes – ausgenommen Anrainerverkehr“ sowie ein danach eingebrachter Antrag im Bezirksparlament.

„Wir haben von Haus aus gewusst, dass ein derartiger Antrag abgelehnt wird, damit haben wir aber die anderen Fraktionen endlich munter gemacht. Und letztlich ist dabei die nunmehr von den Anrainern fast zu hundert Prozent gut geheißene Einbahn-Lösung herausgekommen. Die damals von Bezirksvorsteher Papai (SPÖ) angekündigte, aber bisher nicht erfolgte Befragung der Geschäftsleute und Bewohner in der Amtsstraße kann dieser sich jetzt sparen. Die Einbahnführung in der Amtsstraße kann durchaus endgültig bleiben“, so Schimanek abschließend. – Fotos: Franz Hödl, Robert Hubac.