„ArbeiterInnenstrand“ an der Alten Donau: „Haben diese Herrschaften noch alle..!?“

„Lächerlicher geht’s nimmer!“ – zu dieser Feststellung kommen in jüngster Zeit immer mehr Fahrgäste der u. a. auch in der Arbeiterstrandbadstraße verkehrenden Autobuslinien 20A und 20B. Denn hatten die Stationsdurchsagen früher „Arbeiterstrandbad / Donauturm“ gelautet, tönt es jetzt aus dem Buslautsprecher: „Arbeiterinnenstrand – Ende der Fahrtrichtung zwei“. – „Ich finde diese Änderungen auch als Frau nachgerade lächerlich. Jetzt, da das Arbeiterstrandbad nicht mehr existiert, hätte man es viel besser bei der Ansage ‚Donauturm‘ belassen sollen. Denn nicht alle, vor allem Touristen die zum Donauturm wollen, wissen jetzt, wo sie aussteigen sollen“, sagt WIFF-Bezirksrätin Jasmin Turtenwald. „Da fehlt nur noch, dass die Arbeiterstrandbadstraße von den ‚Genderwahnsinnigen‘ im Rathaus auch noch in ‚ArbeiterInnenstrandbadstraße‘ umgetauft wird“…

Wie man sieht – siehe Kronenzeitungbericht von Alex Schönherr – ist WIFF mit seiner Kritik nicht alleine.ArbeiterInnenstrand