Auch wenn es viele „Zuzügler“ nicht wahrhaben sollten: Die Großfeldsiedlung hat auch viele schöne Seiten

Auch wenn es viele „Zuzügler“ nicht wahrhaben sollten: Die Großfeldsiedlung hat auch viele schöne Seiten…

Wenn man das Verhalten so mancher Neo-Großfeldsiedler beobachtet, könnte man unwillkürlich zu dem Schluss kommen, diesen Mitbürgern ist die Umgebung, in der sie neuerdings leben (dürfen), schnurzegal. Immer wieder Müll aller Art in den Kellerräumen, verdreckte Stiegenhäuser und Aufzüge und nicht zuletzt als Abfalldeponien genutzte Grünflächen bestätigen diese Annahme durchaus.
Doch die Großfeldsiedlung mit ihrer zum Glück weitläufigen Verbauung, den vielen Grünflächen und Bäumen zeigt sich immer wieder auch von einer besseren Seite. Vor allem während der Baumblüte freuen sich viele Bewohner jeden Tag am Morgen auf den Blick aus ihren Fenstern. So auch die Bewohner dieses Hauses nächst der Dopschstraße. „Solch ein Anblick entschädigt für viele Fehlleistungen vor allem von Wiener Wohnen“, freut sich auch Walter Sch., der Fotograf dieser Blütenpracht.

Baumblüte-Schober-Kopie