Autoeinbrecher im Bezirk unterwegs.

Seinen Augen nicht trauen zu dürfen glaubte der Chauffeur eines in der stark frequentierten Leopoldauer Straße abgestellten Klein-Lkw, als er zu seinem Fahrzeug kam: Die Seitenscheibe am Beifahrersitz war völlig zertrümmert und im Innenraum herrschte Totalchaos. Lediglich das Uralt-Radio blieb unangetastet. Der Betroffene – und mit ihm mit Sicherheit viele Bürger – sind der Ansicht: „Jetzt reicht es langsam!“.

„Leider sind die für solche Taten zu erwartenden Strafen lächerlich gering und dienen keinesfalls zur Abschreckung für die laut Statistik mehrheitlich aus dem Ausland stammenden Gauner, die sich ob unserer speziell im rot&grünen Wien längst unerträglichen Willkommenskultur auch für Kriminelle geradezu ins Fäustchen lachen“, stellt WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek fest und fordert die hohe Gerichtsbarkeit auf, bei ihren Urteilssprüchen endlich die „Glacéhandschuhe“ in den Schreibtischladen zu belassen.–
Fotos: Helmut S.