Beim Floridsdorfer Markt: Ärger über „Parkplatzklau“.

Seit Monaten sichert sich ein findiger Geschäftsinhaber auf Höhe des Hauses Schleifgasse 14, nächst dem Floridsdorfer Markt, auf illegale Weise einen „Privatparkplatz“. „Sehr zum Ärger vor allem der Anrainer!“, wie dazu WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek nach einem Lokalaugenschein und mehreren Gesprächen mit Anrainern vor Ort feststellt. Tatsächlich sind in dem Bereich regelmäßig mehrere Autos der Firma F. abgestellt. Fährt eines dieser Firmenfahrzeuge weg, wird flugs ein Roller in Längsrichtung so geparkt, dass der Firmenwagen bei der Rückkehr wieder einen Parkplatz vorfindet. „Diese Vorgangsweise ist keinesfalls legal“, so Schimanek.

Seltsam muten auch die hinter den Auslagenscheiben angebrachten und augenscheinlich auf die Parkplatzfront hin ausgerichteten Videokameras an. „Aussagen von Anrainern, dass die Kameras vor allem dazu dienen, im Falle eines Verrückend des regelmäßig falsch abgestellten Rollers durch parkplatzsuchende Verkehrsteilnehmer sofort einschreiten zu können, dürften wohl lediglich Vermutung sein. Falls die Kameras aber tatsächlich aktiv sein sollten, wäre dies ebenfalls höchst illegal“, so Schimanek abschließend.