Bgm. Ludwig kippt Bevölkerungswunsch: Kein Alkoholverbot für Franz Jonas-Platz – WIFF: „Des Ex-Floridsdorfer Ludwig’s Verrat an täglich Zehntausenden Passanten im Bezirkszentrum!“

Was WIFF – Wir für Floridsdorf seit 2013 fordert und zuletzt mit den Stimmen von WIFF, FPÖ, ÖVP und sogar der SPÖ im Bezirksparlament sogar beschlossen wurde, hat der Ex-Floridsdorfer und nunmehrige Bürgermeister und SPÖ-Vorsitzende Ludwig jetzt mit einem Handstreich vom Tisch gewischt: Das dringend notwendige Verbot für den Konsum alkoholischer Getränke in der Öffentlichkeit um den Franz Jonas-Platz mit seinem Bahnhofsbereich kommt nicht. Und das trotz selbst zugegebener Verbots-Erfolge auf dem Praterstern…

„Abgesehen davon, dass Ludwig mit dieser unsäglichen Entscheidung seine Parteigenossen in Floridsdorf desavouiert hat und seinen Bezirksparteiobmann und Bezirksvorsteher Papai (SPÖ) nachgerade hilflos im Regen stehen lässt, kommt seine Entscheidung einem Schlag in die Gesichter jener täglich zehntausenden Passanten gleich, die sich im Bahnhofsbereich durch die Alk-Szene ihre Wege von und zu den Öffis bahnen müssen“, zeigen sich die beiden Initiatoren des Alk-Verbots, die Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turternwald (beide WIFF) empört.
 
„Es ist nachgerade lächerlich, die Bevölkerung mit Versprechen betreffend zusätzliche Sozialarbeiter, mehr Polizei usw. vertrösten zu wollen.Jetzt ist nur zu hoffen, dass Ludwig bei den Wien-Wahlen im kommenden Jahr die entsprechende Rechnung präsentiert bekommt“, so die beiden Bezirkspolitiker abschließend.