Bhf. Jedlersdorf: Güterzug“-Taxi für ÖBB-Bedienstete…

Der Bahnhof Jedlersdorf in der Koloniestraße entwickelt sich offenbar zu einem Hotspot für ÖBB-„Gustostückerln“.

Während sich zur Zeit der Wiener FPÖ-Stadtrat Dominik Nepp laut Tageszeitung „Österreich“ dafür einsetzt, dass schwere Dieselloks künftig nicht mehr im Bahnhofsbereich direkt vor den Fenstern einer benachbarten Wohnhausanlage oft Stunden lang mit laufenden Dieselaggregaten lärmend und stinkend „zum Aufwärmen“/Aussage ÖBB) „geparkt“ werden (WIFF hat berichtet), wurde WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek kürzlich anlässlich eines Lokalaugenscheines auf dem Bahnhof Zeuge eines schier unglaublichen Live-„Erlebnisses“: „ Da rollte ein langer Güterzug im Schritttempo auf dem mittleren Gleis ein und stoppte genau auf Höhe der Fenstern des angrenzenden Wohnblocks. Aus der Lok kletterte ein Mann mit Rucksack, ging über die Gleisanlage , stieg auf den Bahnsteig und verschwand zwischen den wartenden Fahrgästen, während die Güterzuggarnitur wieder anfuhr und den Bahnhofsbereich verließ. Ob solche ‚Güterzug-Taxifahrten‘ zu den sogenannten ÖBB-Privilegien für Mitarbeiter zählen, wage ich zu bezweifeln“…