Böschungen entlang der Nordbrückentrasse nach wie vor Müll- und Unkrauthalde

Böschungen entlang der Nordbrückentrasse nach wie vor Müll- und Unkrauthalde. WIFF fordert Umweltstadträtin Sima und die ASFINAG zu raschem Handeln auf.
„Obwohl WIFF – Wir für Floridsdorf bereits am 13. September in einer Sitzung des Bezirksparlaments in einem – einstimmig beschlossenen – Antrag Wiens Umweltstadträtin ersucht haben, sich für eine Sanierung der Böschungen entlang der Nordbrückentrasse einzusetzen, ist bisher rein gar nichts geschehen“, kritisert WIFF-Parteiobmann Hans Jörg Schimanek die dort nach wie vor nicht akzeptablen Zustände.

Böschungen

„Immerhin hat die Umweltstadträtin in einem Schreiben vom 15. Oktober mitgeteilt, dass die MA 22 (Wiener Umweltschutzabteilung, Anm.) mit der ASFINAG als Liegenschaftseigentümer Kontakt aufnehmen werde“, sagt Schimanek. Geschehen sei bisher allerdings nichts.

Bildtext: So sehen die Böschungen der Nordbrückentrasse in der Sinawastingasse nach wie vor aus (Foto: Franz Hödl)ASFINAG-Gstättn Kopie