BP-Wahl: Linke werden immer aggressiver – aber auch vergesslicher… Besitzt Van der Bellen eine Doppelstaatsbürgerschaft? WIFF erneuert Unterstützung für Norbert Hofer.

Je näher der Wahltermin rückt, umso aggressiver werden vornehmlich die Agitatoren und „Wahlhelfer“ von SPÖ und Grünen. Mittlerweile sieht man in Wien schon deutlich mehr beschmierte als unversehrte Plakate von Norbert Hofer. Auch in den Aussendungen und auf Flugblättern wird mehr und mehr Gift und Galle gegen den freiheitlichen Kandidaten und dessen Umfeld versprüht.

„Offenbar haben die Genossen ihre eigene Vergangenheit vergessen. Viele, die heute mit der Nazikeule schwingen und in einflussreichen Positionen der Republik, etwa im Nationalrat, sitzen, sind einst mit Transparenten mit Aufschriften wie ‚Zertrümmert diesen Staat“ demonstrierend vor das Parlament gezogen oder haben vermummt gegen die Polizei gekämpft. Und ein SPler ist sogar in die damals noch stalinistische Sowjetunion gereist und hat bei seiner Ankunft in Moskau auf dem Flughafen mit den Worten „Heimat“ den Boden geküsst, um später österreichischer Bundeslanzler zu werden (Gusenbauer, Anm.). Ebenso in Vergessenheit geraten dürfte sein, dass der Wiener Bürgermeister Häupl einstmals in Krems führendes Mitglied einer der heute von ihm und seinen Genossen so verteufelten deutschnationalen Burschenschaften war. Vergesslich dürfte auch der prominente VdB-Unterstützer und Industrielle Haselsteiner sein. Aber vielleicht weiß er heute tatsächlich nicht mehr, dass er vor Jahren noch beste Kontakte zum damaligen FP-Chef Dr. Jörg Haider – etwa bei Sekt oder Champagner in der Wiener Reiss-Bar – und später zu BZÖ-Funktionären gepflogen hat…
 
Demokratiepolitisch besonders bedenklich ist die neuerliche Aussage Van der Bellens, im Falle seines Wahlsieges den freiheitlichen Parteichef HC Strache auch trotz einer qualifizierten FP-Mehrheit nicht als Bundeskanzler anzugeloben. Der Kandidat der Linken sollte besser den Gerüchten ein Ende machen, er sei ein Doppelstaatsbürger. Tatsächlich erhielt VdB bei seiner Geburt automatisch die estnische Staatsbürgerschaft seiner Eltern. Erst Jahre nach ihrem Eintreffen in Österreich wurde der Familie Van der Bellen die österreichische Staatsbürgerschaft zuerkannt. Nicht bekannt ist allerdings, ob Van der Bellens Eltern oder er selbst jemals offiziell ihre estnische Staatsbürgerschaft zurückgelegt haben. Ist das nicht der Fall, sollte VdB diesen Schritt umgehend nachholen, in jedem Fall aber zu den derzeit kursierenden Gerüchten offiziell Stellung nehmen.
hofer1-11-16
hofer5-11-16-1