Bruckhaufen: Siedlungsgebiet wird zum „Übungsgelände“ für Fahrschulen – Anrainer fordern Abhilfe.

Zahlreiche Wiener Fahrschulen haben in jüngster Zeit die schmalen Gassen des schmucken Siedlungsgebietes „Bruckhaufen“ im Bereich U6 / Alte Donau / Donauturm als aus ihrer Sicht ideales Übungsgelände für die Ausfahrten mit ihren Fahrschülern entdeckt. Tagtäglich sind die Fahrzeuge im gesamten Siedlungsgebiet unterwegs – sehr zum Ärgernis der Anrainer.
 
„Unsere Gassen sind zwar öffentlich benutzbar, es kann aber doch nicht angehen, dass in der idyllischen Einfamilienhaus-Siedlung tagtäglich und Stunden lang immer mehr Fahrschulautos zu Übungsfahrten ihre Runden drehen. Wo bleiben da Ruhe- und Umweltschutz? Für die ersten Fahrstunden abseits stärker frequentierter Verkehrswege gibt es doch für die Fahrschulen ausreichend Übungsgelände!“, so mehrere Siedler anlässlich eines Treffens mit WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek.
 
Der Bezirkspolitiker will nach dem Jahreswechsel in einem Rundschreiben bei allen Wiener Fahrschulen um Verständnis für die Interessen der Bruckhaufener Bevölkerung werben. „Ich hoffe, auch unsere in nur einer Gasse binnen binnen 20 Minuten erstellte Fotodokumentation wird auf das erhoffte Verständnis stoßen“, so Schimanek abschließend.