Bürgerinitiative gegen Schließung der Augenabteilung am SMZ Ost/Donauspital: Schon mehr als 5.000 BürgerInnen aus Floridsdorf und Donaustadt haben unterschrieben

Das Vorhaben von Gesundheitsstadträtin Wehsely und des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), die Augenabteilung am SMZ Ost/Donauspital zu schließen und in die Rudolfstiftung in den 3. Bezirk zu übersiedeln, hat – obwohl öffentlich noch nicht so bekannt –bereits in weiten Kreisen der Bevölkerung links der Donau geradezu Empörung ausgelöst. „WIFF hat umgehend eine Unterschriftenaktion gegen dieses Vorhaben gestartet, wir haben dabei aber auf den Unterschriftenlisten bewusst auf unser Parteilogo verzichtet, geht es doch hier um ein weit über Parteigrenzen hinaus ungemein wichtiges Anliegen der Bevölkerung. Daher unterstützen wir die gleichartige, von zwei engagierten Damen ins Leben gerufene Aktion. Mittlerweile konnten bereits mehr als 5.000 Unterschriften eingeholt werden, jetzt peilen wir alle gemeinsam die 10.000er-Marke an“, freut sich WIFF-Landesparteiobmann und Bezirksrat Hans Jörg Schimanek und meint in Richtung der Bezirksvorsteher von Floridsdorf und Donaustadt:  „Eigentlich fänden hier die Herren Papai und Nevrivy, beide SPÖ, eine lohnende Aufgabe vor, für die Interessen der Menschen in ihren beiden Bezirken tätig zu werden. Aber offenbar fehlt hier das nötige Rückgrat, um sich gegen das bürgerfeindliche Vorhaben der Rathausgewaltigen aufzulehnen“.
Jörg-8-16-webUmso mehr Dank und Anerkennung gebühre daher den beiden Damen Mag. Ruth Hufnagl und Margarte Wojta, die beide als Privatpersonen sozusagen das Herz der Bürgerinitiative gegen die Schließung der Augenabteilung seien.
UNTERSCHRIFTENLISTE DOWNLOADEN – HIER KLICKEN!