Bürgerinitiativen machen mobil: „Rot&grüne Stadtregierung fährt Wien mit ihrem Bauwahn gegen Betonwand!“

Die jüngste Sitzung des Wiener Gemeinderates nahmen Vertreter von 22 Bürgerinitiativen aus allen Teilen der Bundeshauptstadt zum Anlass, um gegen den „Bauwahn der rot&grünen Stadtregierung“ zu protestieren. „Jetzt ist Schluss mit lustig, wir fordern eine genaue Überprüfung der Aktivitäten sämtlicher beteiligter Magistratsabteilungen bis hin zum ‚Wirken‘ des ehemaligen Wohnbaustadtrates Ludwig (SPÖ) in den letzten Jahren. Und zwar durch ein Gremium tatsächlich unabhängiger auch internationaler Experten!“, so die beiden Vertreter der Floridsdorfer „Bürgerinitiative Siemensäcker“, Alexander Kropf und Helmut Sommerer.

Unterstützung erfährt die Initiative u. a. auch von WIFF — Wir für Floridsdorf. „Unser Parteimotto – ‚Floridsdorf muss ein Grünbezirk bleiben‘ wird derzeit vom Bauwahn einiger Politgranden ohne Verantwortungsbewußtsein mit Füßen getreten. Hier geht es offenbar nur um Gewinnmaximierung durch die fast ausnahmslos SPÖ- oder ÖVP-orientierten bzw. sogar in deren Eigentum befindlichen sogenannten ‚Gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften‘, die sich laut Volksmund immer mehr zu ‚gemeingefährlichen‘ Genossenschaften entwickelt haben“, so die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald.