Bürgerproteste gegen Postschließung in Jedlesee: WIFF fordert BV Papai zum Handeln auf.

Aufregung in Jedlesee: Nachdem die Postpartner-Filiale auf dem Obergfellplatz vor wenigen Tagen laut Post „ersatzlos“ geschlossen worden ist, gehen die Wogen der Empörung in der Bevölkerung hoch. Immerhin ist jetzt der dicht besiedelte Bezirksteil ohne Postzugang.
 

„Allein die eines Millionenunternehmens wie der Post AG geradezu unwürdige ‚Kundeninformation‘ (siehe Foto), mit der auf die Postfiliale 1210 in der Bahnsteggasse hingewiesen wird, spricht Bände. Die Post ist laut Gesetz eindeutig zur ordnungsgemäßen Versorgung der Kunden verpflichtet, statt aber den Postpartner als Betreiber der Filiale zu unterstützen, hat man diesem einige Filetstückerln weggenommen und ihn so finanziell praktisch ausgehungert“, üben auch die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald heftige Kritik an Postgeneral Pölzl und seinem Team.
 
Es könne nicht sein, dass der Postchef jährlich samt Erfolgsboni bereits an die zwei Millionen Gage kassiere, wenn der erzielte Unternehmensgewinn zum Teil auf Kosten der kleinen Postkunden gehe.
 
Die beiden Bezirkspolitiker fordern daher Bezirksvorsteher Papai (SPÖ) dringend auf, kraft seiner Funktion namens des Bezirkes bei der Post schärfsten Protest einzulegen und die umgehende Wiedereröffnung der Postpartnerstelle Obergfellplatz einzufordern.