Bundespräsidentenwahl: WIFF erneuert Unterstützung für Norbert Hofer

„Unser einstimmiger WIFF-Vorstandsbeschluß, Ing. Norbert Hofer für die Wahl zum Bundespräsidenten zu unterstützen, gilt selbstverständlich auch für den 22. Mai“, stellt WIFF-Landesparteiobmann Hans Jörg Schimanek im Hinblick auf die bevorstehende Stichwahl fest. „Allein schon die Tatsache, dass sich Hofers Mitbewerber Van der Bellen als sogenannter ‚unabhängiger‘ Kandidat ausgibt, macht den Grünen unwählbar. Wer dann noch bei seiner Wahlwerbung den Begriff ‚HEIMAT‘ strapaziert, obwohl die Verwendung dieses Wortes von den Grünen vor noch gar nicht langer Zeit  als zumindest ‚rechtsextrem‘ abqualifiziert wurde, ist wohl gänzlich unglaubwürdig“.
Und was so manche links-linke Aktivisten diverser dubioser, aber zumindest in Wien mit unserem Steuergeld hoch subventionierter, Vereine derzeit produzieren und was diese Gesellen von Demokratie halten, dürfte ebenfalls viele vor allem noch unentschlossene Bürger zur Wahl Hofers animieren. „Herunter gerissene oder beschmierte Hofer-Plakate werden Van der Bellen jedenfalls keine Stimmen bringen“, so Schimanek

Besonders  „vorsorglich“ erwiesen sich die Wahlkampfstrategen der SPÖ. Weil sie offenbar überzeugt davon waren, dass ihr Kandidat Hundstorfer fix in die Stichwahl kommt, haben sie gleich stoßweise Plakate mit der Aufforderung, am 22. Mai Hundstorfer zu wählen, drucken lassen. Ob sich die Druckerei da mit einer ‚Wahlspende‘ eingestellt hat, oder ob der unsinnige Auftrag mit Steuergeld (Parteienförderung) finanziert wurde, bleibt vorerst noch das Geheimnis der SPÖ-Wahlstrategen…

Hofer-Stichwahl Hofer-Vandalen Hundstorfer-Stichwahl