BV Papai endlich auf WIFF-Linie: Künftig keine „fremden Hochsicherheitsspiele“ mehr auf dem FAC-Platz

„Endlich hat auch Bezirksvorsteher Papai begriffen, dass für ihn das Wohl der Bevölkerung wichtiger zu sein hat, als Finanzunterstützung des FAC durch ‚Salzburger Fremdspiele‘ mit Einsatz von Polizei-Hundertschaften auf der FAC-Sportanlage in Jedlesee“, freuen sich die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald. Denn Papai hatte noch vor wenigen Wochen die WIFF-Forderung nach einem Verbot von Hochsicherheitsspielen der Ersten Liga durch die vom eigenen Platz in der Festspielstadt verbannte Austria aus Salzburg damit beantwortet: „Sie werden doch nicht dem FAC schaden wollen und die für die Vermietung des Platzes an die Salzburger für deren Heimspiele erzielbaren Einnahmen mißgönnen“…

War es schon beim ersten „Heimspiel“ von Austria Salzburg gegen den LASK auf dem FAC-Platz zu argen Ausschreitungen gekommen und die Anrainer durch zahlreiche Absperrungen verärgert worden, schlugen am vergangenen Freitag vor, während und nach dem Spiel der Salzburger gegen Wacker Innsbruck die Wogen erneut hoch.

FAC-Sperre4

 

Rund 200 Polizeibeamte mussten für Ordnung sorgen und das gesamte Grätzel aus Sicherheitsgründen erneut komplett absperren. „Bei uns liefen die Telefone heiß und viele Anrufer sagten uns: Ihr seid die einzigen, die sich um uns kümmern, helft uns, dass diesem Spuk ein Ende gemacht wird. Wir freuen uns jetzt mit allen Betroffenen über das Einlenken des Bezirksvorstehers“, so Schimanek und Turtenwald.FAC-Sperre3

FAC-Sperre2

 

FAC-Sperre1

Österreich-2. 4. 16

 

 

Krone-2, 4. 16