BV Papai’s „550.000.– Euro-Luxuspark“ bei „Alko-Sandlern“ sehr beliebt…

 

Satte 550.000.– Euro aus dem Floridsdorfer Bezirksbudget haben sich Bezirksvorsteher Papai (SP) und seine rot&grünen Genossen die Sanierung des Paul Hock-Parkes kosten lassen. Doch auch wenn viele Beobachter und vor allem Anrainer bei einem Vergleich von „Jetzt“ zu „Früher“ vor dem Rätsel stehen, wohin denn diese 550.000.– Euro tatsächlich geflossen sein mögen – der Paul Hock-Park ist seither zu einem geradezu magischen Anziehungspunkt und „Erholungszentrum“ für viele „Alko-Sandler“ geworden. „Abgesehen davon, dass dies kein ansprechendes Bild für die Kinder auf dem nur wenige Meter entfernten Spielplatz ist, ist für uns Anrainer an manchen Abenden ein Öffnen der Fenster ob der betrunken gröhlenden Zeitgenossen schier unmöglich. Es bleibt uns dann nur noch ein Anruf bei der Polizei, die aber wahrlich anderes zu tun hätte, als Betrunkene aus der Parkanlage zu weisen“, ärgern sich Betroffene im Gespräch mit WIFF und fordern regelmäßige – auch nächtliche – Kontrollen durch den Eigentümer Stadt Wien.

Paul-Hock-Park---Sandler1