Caritas-Neubau in der Steinheilgasse: Siedlungsbewohner befürchten Verkehrsbelastung

Nach der geplanten Verbauung der sogenannten „Siemensäcker“ zwischen der Siedlung „Wolfsgrube“ und dem Siemens-Werksgelände fürchten die Siedler neues Ungemach auf sich und ihr idyllisches Wohngebiet zukommen. Demnächst soll nämlich in der Steinheilgasse der gesamte Umbau der dortigen Caritas-Einrichtung mit einem erweiterten Zuliefer- und Abholbereich für Waren&Möbel aller Art vonstatten gehen.

„Wir wollen der Caritas ihr Vorhaben nicht streitig machen. Dafür fordern wir aber von Bezirksvorsteher Papai Maßnahmen, die eine Abfahrt des Caritas- Liefer- und Abholverkehrs durch die Steinheilgasse und unsere Siedlung verhindern“, so Siedlersprecher Helmut Sommerer zu WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek. – „Wir werden das Anliegen der Siedler voll unterstützen, zumal der Wohnbereich – trotz mehrerer WIFF-Anträge – infolge Inaktivität der Behörde schon jetzt durch immer mehr in den schmalen Gassen stecken bleibenden Schwertransportern belastet ist“, verspricht der WIFF-Bezirkspolitiker.