„Corona-Party“ auf Großbaustelle „Siemensäcker“.

Die Großbaustelle auf den sogenannten „Siemensäckern“ ist um einen Skandal reicher: Nach der behördlichen „Vermeidung“ einer Umweltverträglichkeitsprüfung, illegaler Beschäftigter, Asbestproblemen bei Abbrucharbeiten oder immenser Umweltbelastungen durch vermeidbare Staubentwicklung sorgte am Samstag, 9. Mai, eine „Corona“-Party (siehe Fotos) für Aufregung.

Vor ihren Baucontainern gaben sich mehrere Mitarbeiter ohne Schutzmasken und auf engstem Raum nach getaner Arbeit diversen leiblichen Genüssen hin. Die Folge: Auflösung des geselligen Zusammenseins durch die Polizei.