€ 1.576.000.– für die Errichtung des Kreisverkehrs Angerer Straße / Leopoldauer Straße

Bezirksvorsteher Papai und seine grünen Mehrheitsbeschaffer im Bezirksparlament lassen sich von Ihrer Geldverschwendung nicht abbringen:
€ 1.576.000.– für die Errichtung des Kreisverkehrs Angerer Straße / Leopoldauer Straße im Bezirks-Finanzausschuss mit der „Noch-Mehrheit“ von Rot und Grün beschlossen.

Obwohl das „Denkmal“ der rot&grünen Bezirkskoalition, der geplante Kreisverkehr an der Kreuzung Angerer Straße / Leopoldauer Straße, in Zeiten allgemeiner Sparmaßnahmen von der überwiegenden Mehrheit der Floridsdorfer Bevölkerung abgelehnt wird, lassen sich Bezirksvorsteher Papai&Co. nicht beirren. Sie beharren auf dem Bau des Kreisverkehrs und haben mit ihrer Mehrheit kürzlich im Finanzausschuss die sachliche Genehmigung in Höhe von € 1,576.000 beschlossen. Die endgültige Entscheidung soll in der Sitzung der Bezirksvertretung am 17. Juni fallen.

Kreisverkehr-5-15 Kopie
Es sei aber nicht anzunehmen, dass Rot und Grün noch von ihrer vorgefassten Meinung abgehen, sind die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald überzeugt.

„Höchst aufklärungsbedürftig sei, dass an dieser Kreuzung seit Monaten Vorarbeiten laufen, obwohl die Vergabe des Geldes hiefür erst per Beschuss am 17. Juni genehmigt werden kann. Wir hoffen jedenfalls, dass dieser Großmannssucht auf Kosten der Steuerzahler bei der Wiener Wahl im Oktober von den Floridsdorferinnen und Floridsdorfern die Rechnung präsentiert wird!“, so Schimanek und Turtenwald abschließend.