Ehemaliger „RAG-Platz“ wurde zum Schmuckkasterl – Neue Heimstätte für drei Sportvereine.

Alteingesessenen Floridsdorfern ist der Fußballplatz in der Pichelwangergasse, gleich hinter dem Florido-Tower, seit jeher als „RAG-Platz“ bekannt. Vor kurzem wurde diese Anlage unter der Obhut des Wiener Fußballverbandes zu einem echten Schmuckkasterl gestaltet und bietet drei Wiener Sportvereinen – WBC IX 1894, Wollers Komet und dem KSV Freiheit 2018 – ein beneidenswertes Zuhause.

Die Anlage umfasst neben einem gepflegten Hauptspielfeld einen Kunstrasenplatz samt Flutlichtanlage, der Kabinentrakt wurde renoviert und auch eine Kantine steht zur Verfügung. – Betreut wird die Anlage von Funktionären des WBC IX, die fast ihre gesamte Freizeit der Pflege der Anlage und ihrem Klub widmen. „Besonders freut uns, dass der Konflikt mit den Anrainern im angrenzenden Kleingartenverein, denen unser neues Flutlicht im wahrsten Sinne des Wortes ‚ins Auge stach‘, gemeinsam bereinigt werden konnte. Es ist uns gelungen, die Lampen der Anlage so zu positionieren, dass niemand mehr gestört sein sollte“, freut sich Platzwart und Kassier Ernst Knarek im Gespräch mit WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek, der der Anlage zeitgleich mit Bezirksvorsteher Georg Papai (SPÖ) einen Besuch abstattete. Knarek und seine Gattin Elisabeth (Schriftführerin) sowie Obmann Martin MEJAVSEK (siehe Foto) sind die Seelen des WBC IX, dem bereits 1894 gegründeten Wiener Sportverein.
 
„Hier hat Wiens Fußballpräsident Sedlacek auf das richtige Pferd gesetzt, denn Investitionen sind nur dort sinnvoll, wo auch die Gewähr einer ordnungsgemäßen und sachkundigen Betreuung der Anlage sichergestellt ist“, freut sich auch Schimanek und richtet zugleich einen Appell an die Floridsdorfer Wirtschaft: „Es sind auf der neu gestalteten Anlage noch jede Menge Werbeflächen zu wirklich erschwinglichen Preisen zur Verfügung“ – Kontakt: ernstknarek@gmail.com