Ein-/Ausfahrt Interspar-Garage Franz Jonas-Platz:  Fehlende Sicherheitseinrichtungen bringen Fußgänger in Gefahr WIFF fragt: „Wer hat hier die Betriebsbewilligung erteilt?“

„Der Bezirk und alle Nutzer können sich über die neue, für Kunden zwei Stunden gratis benützbare, Interspar-Garage auf dem Franz Jonas-Platz durchaus freuen. Höchst unerfreulich und hinterfragenswert ist aber die Tatsache, dass an der Ein- und Ausfahrt der Garage, die sogar von Lkw bis 26 Tonnen Gesamtgewicht genützt werden darf,  jegliche Sicherheitsmaßnahmen fehlen“, kritisiert WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek die vor allem für Fußgänger gefährliche Situation vor Ort. Immerhin befindet sich die Ein- und Ausfahrt direkt an Bushaltestellen, die Gehsteigüberfahrt wird von Fußgängern ständig stark frequentiert, erst kürzlich wurde eine Passantin von einem ausfahrenden Pkw erfasst.

Heftige Kritik übt Schimanek an den zuständigen Magistratsdienststellen und den bei den gegenständlichen Ortsverhandlungen anwesenden Vertretern von Bezirksvorsteher Papai: „Wer hier eine Betriebsgenehmigung erteilt bzw. einspruchslos akzeptiert hat, nimmt mögliche Personenschäden in Kauf“. Er fordert die zuständigen Magistratsabteilungen wegen offenkundiger „Gefahr in Verzug“ zum sofortigen Handeln auf.
interspar1
interspar2
interspar3