Ein Fall für den Staatsschutz BVT!?

Neben zahlreichen Hauswänden werden jüngst auch Straßenbahnhaltestellen (im Bild: Linie 26 – Station Prager Straße/JosefZapf-Gasse/Josef Virchow-Straße) von türkisch-stämmigen Zuwanderern zur Verbreitung politischer Parolen mißbraucht.

„So wird der ‚Krieg‘ zwischen Erdogan und der Untergrundorganisation PKK jetzt auch in Wien angeheizt, wie in der Vergangenheit auch schon bei einigen Demonstrationen praktiziert. Solche Aktionen schaden vor allem auch den Interessen bereits integrierter bzw. integrationswilliger Zuwanderer aus der Türkei“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek in der Hoffnung, dass solche Aktivitäten seitens der Behörden verfolgt und möglichst schon im Keim erstickt werden.