Einkaufszeile Seyringer Spitz: Nach Abschlepp-’Orgien’ jetzt Aufruf zum Einkaufsboykott

Die Abschlepp-“Orgien“ auf den Parkplätzen vor den Geschäften des Seyringer Spitz geht in die „zweite Runde“. Nachdem bisher mehr als hundert geparkte Pkw vornehmlich der Gäste eines nahen Gastlokals und vieler Anrainer von einem privaten Unternehmen abgeschleppt worden waren und die Lenker der Abschleppautos auch weiterhin auf etwaige Opfer lauern, schreiten jetzt die Betroffenen nach einem gemeinsamen Treffen zu Gegenmaßnahmen.

Abgesehen vom Beschreiten des Rechtsweges werden jetzt Unterschriftenlisten aufgelegt, auf denen die Unterzeichner ihren sofortigen Einkaufsboykott aller Geschäfte im gesamten Bereich des Seyringer Spitz kund machen.

abschleppaktion_live

LIDL-Parkplatz: Abschleppungen illegal

Nunmehr weitet sich die Sache nachgerade zum Skandal aus. Denn jede einzelne Abschleppung eines Autos, welches auf dem LIDL-Parkplatz abgestellt war, erfolgte illegal. Dies geht aus folgendem Schreiben der LIDL-Österreich Zentrale vom 24. Oktober eindeutig hervor:

„Sehr geehrter Herr Schimanek!
Bezugnehmend auf Ihre Anfrage kann ich Ihnen zu den unten angeführten Punkten folgendes mitteilen:
1. Das Grundstück, auf dem sich die LIDL-Filiale befindet und auch der davorliegende Parkplatz ist im Eigentum der LIDL Österreich GmbH.
2. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Vertriebsleiter, der für diese Filiale zuständig ist, wurden von unserer Seite keine Abschleppungen in Auftrag gegeben.
Markus Malina LIDL Österre ich GmbH.“

Damit steht allen Besitzern illegal abgeschleppter Autos ein erfolgreicher Rechtsweg offen – Für die Abschlepper aber dürfte es teuer werden!