Erfolg für WIFF – Wir für Floridsdorf Schrägparken in der Ruthnergasse, Siemensstraße und Peitlgasse wird legalisiert

Nach einer „Bilderbuchaktion“ kann WIFF jetzt einen großen Erfolg vermelden. Die bisher zwar bis auf eine „kurzzeitige Ausnahme“ geduldeten Schrägparkplätze in der Ruthnergasse, Siemensstraße und Peitlgasse werden demnächst legalisiert. Wie berichtet, waren die beiden WIFF-Bezirksräte vor wenigen Wochen von erbosten Anrainern zu „Strafzettelorgien“ in die Ruthnergasse und die Siemensstraße gerufen worden. „Wir kamen gerade recht, um die Parksheriffs voll an der Arbeit zu finden und haben das auch sofort im Bild festgehalten. Die beiden Parkraumwächter haben sich geradezu entschuldigt, sie seien ja ‚von drinnen‘ ausgeschickt worden, um alle schräg geparkten Fahrzeuge mit Strafzetteln zu versehen“, so WIFF-Bezirksrat Ossi Turtenwald. „Wir haben den erbosten Betroffenen geraten, umgehend die Bezirksvorstehung zu informieren, immerhin wurde ja das Schrägparken seit Jahren stets anstandslos geduldet. Auch unser Hinweis an die Parksheriffs, wir würden die Medien einschalten, dürfte gewirkt haben. Nach einem Telefonat mit ihrer vorgesetzten Dienststelle wurden von den beiden Uniformierten alle verhängten Strafmandate wieder eingesammelt“.

Laut Bezirksvorsteher Papai wurde jetzt die Legalisierung der Schrägparkzone Ruthnergasse in Form eines Auftrages an die  MA 28 fixiert, schon demnächst sollen die entsprechenden Bodenmarkierungen angebracht werden. In der Siemensstraße sind zuvor noch einige Arbeiten auf der nicht asphaltierten Randfläche erforderlich, ehe auch hier die Bodenmarkierung erfolgen wird. In der Peitlgasse erfolgt eine Überprüfung des derzeit zum Schrägparken genutzten Bereiches ebenfalls demnächst.

Siemens-Parken1 Kopie