Erfolgreiche WIFF-Intervention

Die unsinnige Führung des Radweges beim Jedleseer Friedhof wurde – wie die DFZ (siehe oben) berichtet – kürzlich endgültig ad acta gelegt.

„Eigentlich war die Trassenführung über eine von der Friedhofsgärtnerei Augustyn genutzte Ausstellungsfläche, über ein Grünbeet (samt Baumfällung und Lichtmastversetzung) und danach quer über die Fahrbahn des Friedhofsvorplatzes nach einer behördlichen Ortsverhandlung bereits beschlossene Sache“, erinnert WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek.
 
„Nach einem Hilferuf der Friedhofsgärtnerei konnte ich zum Glück Josef „Pepi“ Fischer (SPÖ), Obmann der Floridsdorfer Verkehrskommission, von der Fragwürdigkeit des Projektes überzeugen, wonach letztlich in einer neuerlichen Ortsverhandlung von dem Vorhaben Abstand genommen wurde“, so der WIFF-Bezirkspolitiker an die Adressen aller positiv Beteiligten.