Erneut peinliche Fehlleistung von Wiener Wohnen: Gemeindemieter vor versperrten Müllinseln

Wie lange noch dürfen gut bezahlte Mitarbeiter von Wiener Wohnen auf dem Rücken der Gemeindemieter dilettieren? Der jüngste Fall in der Großfeldsiedlung, wo verärgerte Bewohner WIFF-Bezirksrat Ossi Turtenwald um Hilfe ersucht hatten, schließt nahtlos an die zahlreichen Fehlleistungen von Wiener Wohnen an. Weil beispielsweise die Müllinsel in der Adolf Loos-Gasse immer wieder von Ortsfremden zum illegalen Entsorgen ihrer Müllsäcke usw.  genutzt wurde, hat Wiener Wohnen jetzt für eine versperrbare Umzäunung gesorgt.
Die Folge: Zahlreiche Bewohner standen mit ihren Müllsäcken etc. plötzlich vor versperrten Müllinseln. Allerdings ohne Schlüssel!
Die Folge: Siehe Foto.
Müllschlüssel1-Kopie
Bei Wiener Wohnen hatte man geglaubt, ein gemeinsam mit diversen Werbeprospekten in den Briefkästen deponierter Flugzettel sei ausreichend:
In fehlerhaftem Deutsch hieß es auf dem Zettel wortwörtlich wiedergegeben: „Wenn Sie noch keinen Müllplatz Schllüsel bekommen haben. Können Sie in Pastorstraße 20/2 abholen“
Abgesehen davon, dass solche Flugzettel oftmals gemeinsam mit den übrigen Werbeprospekten umgehend und ungelesen in den Papierkorb wandern, scheint man bei Wiener Wohnen der Meinung zu sein, in der Großfeldsiedlung würden ausnahmslos Arbeitslose oder Pensionisten wohnen. Denn auf dem Flugblatt stand auch zu lesen, man könne seinen Schlüssel zu folgenden Zeiten abholen: Mo–Mi: 7.15 bis 9 Uhr, Do: 15 – 17 Uhr, Fr: 7.15 bis 9 Uhr…
Völlig unbekannt dürfte den „Künstlern der deutschen Sprache“ bei Wiener Wohnen auch sein, dass beispielsweise die Banken ihren Kunden Bankomatkarten bzw. Code-Kennzeichen, das Innenministerium den Bürgern sogar die Reisepässe per Normalpost – ohne Einschreiben – zustellt.

One Response to Erneut peinliche Fehlleistung von Wiener Wohnen: Gemeindemieter vor versperrten Müllinseln

  1. Giuseppe Svelato

    Molto curioso…

    Wenn man schon „die Zettel“ deponiert, wieso hat man nicht die Schlüssel gleich in einem Kuvert in den Postkästen verteilt? Mit „gschaite Daitsch…“ is molto difficile da imparare, schweer zu lernen, io lo so…

    Haben Kopfe nur zum Hutaufsetzen, oh zuständiger Veranlasser, und Denken schmerzta wohl…

    Distini Saluti
    Vienna, ti amo…

'