Ernst Nevrivy und Georg Papai, beide SPÖ: Der eine kämpft für seinen Bezirk… …der andere verteilt Luftballons

Unterschiedlicher in ihrer Amtsauffassung könnten die beiden SPÖ-Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (Donaustadt) und Georg Papai (Floridsdorf) nicht sein. Während Nevrivy mit ganzer Kraft für die Erhaltung der Augenabteilung am SMZ Ost – Donauspital und damit auch für die Interessen der Bevölkerung von Donaustadt und Floridsdorf kämpft, ignoriert der Floridsdorfer Bezirksvorsteher sogar mehr als 17.000 Unterstützungsunterschriften besorgter Bürger und hat mit seiner SPÖ-Fraktion nunmehr schon zum zweiten Mal eine Resolution von WIFF – Wir für Floridsdorf für den Erhalt der Augenabteilung links der Donau niedergestimmt. Überraschend auch mit den Stimmen der FPÖ-Floridsdorf. „Überraschend deshalb, weil eine gleiche Resolution in der Donaustadt von der dortigen Bezirks-FPÖ eingebracht und vom Bezirksparlament einstimmig angenommen worden ist.

papai-luftballon1
nevivry-bv22Mit dieser unverständlichen Vorgangsweise haben die Floridsdorfer FPÖ-Mandatare nicht nur der Bevölkerung links der Donau, sondern schon allein angesichts der 17.000 Unterstützerinnen und Unterstützer der Unterschriftenaktion für den Erhalt der Augenabteilung auch ihrer Stadtpartei einen schlechten Dienst erwiesen“, ist WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek überzeugt. – Und an die Adresse des Floridsdorfer Bezirksvorstehers Papai: „Nehmen Sie sich doch ein Beispiel an ihrem Donaustädter Amtskollegen und Parteigenossen. Luftballonverteilen statt für die Interessen der Bürger zu kämpfen, wird auf Dauer zu wenig sein“.

 

Fotos: Presse und Informationsdienst der Stadt Wien, WIFF.