Es tut sich was auf dem Sportplatz Donaufeld: „Kantineur“ Fritz Enz bat zum „Oldie-Treff“.

Mit insgesamt 14 Mannschaften und beinahe 400 Spielern ist der Wiener Liga-Klub Fach-Donaufeld einer der renommiertesten Floridsdorfer Fußballvereine. In der Meisterschaft läuft alles durchaus erfolgreich – und auch abseits des grünen Rasens tut sich auf der Anlage allerhand.

Zuletzt bat anlässlich eines Testspieles von Fach Donaufeld gegen den Bundesligaklub Admira der Betreiber der Sportplatzkantine, Gastwirt Fritz Enz von den „Floridsdorfer Stuben“ in der Prager Straße und selbst Ex-Kicker, zum „Oldie-Treff“. WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek, einst Admira-Vorstandsmitglied, sorgte dafür, dass einige Spieler auch der Admira-Legenden und Spieler der Meister- und Cupsiegermannschaft von 1966 unter Führung von Abwehrrecke Pepi Wahl kamen und sogar eine zweiköpfige „grünweiße-Anleihe“ in den Personen von Rudi Flögel und Poldl Grausam gab dem Admira-Abend die Ehre. – Nach köstlichem Spanferkelbranten, dem einen oder anderen Glas Bier oder/und Wein und der musikalischen Berieselung durch DJ „Marx“ waren die Kicker-Legenden abschließend einhellig der Meinung:“Wiederholung!“
Im Gruppenbild v.l.n.r.: Michael Breibert, Pepi Wahl, Poldl Grausam, Gerhard Pinisch, Hans Jörg Schimanek, Norbert Schilling, Fredi Geier, Rudo Flöge und Pepi Holata. – Als Fotoreporter im Einsatz: Vienna-Legende Fritz Hiess.