Extremer Algenbefall in der Oberen Alten Donau: Zu niedriger Wasserstand als Ursache?

Alljährlich wird der Wasserstand in der Alten Donau künstlich abgesenkt, um danach wieder Frischwasser zuzuführen. Dass aber in den letzten Jahren zu viel des „Guten“ getan wurde, bewies sich an dem jährlich stärker werdenden Algenbefall. „Heuer ist der Zustand besonders extrem, was mit den Beweisfotos von Frau Elisabeth W. deutlich gemacht wird und wir anlässlich einer Begehung am Wahlsonntag ebenfalls feststellen mussten“, sagt WIFF-Bezirksrätin Jasmin Turtenwald. „Schön langsam muss man den Eindruck haben, die Alte Donau werde durch unsachgemäße Aktivitäten und Fehlleistungen kaputt gemacht“, verweist die WIFF-Bezirksrätin auch auf den Skandal rund um zwar angekaufte neue, aber viel zu große und daher unbrauchbare Mähboote, die jetzt weiß Gott wo vor sich hin rosten“. – WIFF fordert jetzt eine umgehende Überprüfung der Situation durch universitäre Experten.

altedomau