Floridsdorfer Markt: Ersatz-WC’s des Marktamtes setzen alle Hygienevorschriften außer Kraft – WIFF fordert Öffnung der WC-Anlage der Gebietsbetreuung im Schlingerhof.

Die im Auftrag des Wiener Marktamtes wegen der Umbauarbeiten auf dem Floridsdorfer Markt aufgestellten mobilen Ersatz-WC’s sowie eines für Rollstuhlfahrer nicht benützbaren „Behinderten“-WC’s auf dem Bauernmarkt-Gelände sorgen für immer mehr Unmut. Die vier Kabinen bieten keine Möglichkeit zum Waschen der Hände und stehen zudem nur wenige Meter von den Verkaufsständen entfernt. Ob des gebotenen „Ambientes“ sehr zum Ärger der Standler und deren Kunden.

Aber auch die Betreiber und Mitarbeiter der fixen Marktstände sind seit Beginn der Bauarbeiten auf die Mobil-WC’s ohne Handwasch-Möglichkeit angewiesen. Für WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek eine allgemein unzumutbare Situation: „Auf der einen Seite agieren die Hygiene-Polizisten des Marktamtes bei ihren Überprüfungen etwa der Wiener Gastronomiebetriebe oder Lebensmittelgeschäfte auf der Suche nach Verschmutzungen geradezu mit Zahnbürstel und Wattestäbchen und achten – zu Recht – mit genauem Augenmerk auch auf die Zustände in den WC-Anlagen. Auf dem Floridsdorfer Markt agiert man hingegen offenbar mit verbundenen Augen und schafft Zustände, die jedweder gesetzlicher Hygienebestimmung und Vernunft Hohn sprechen!“
 
Schimanek fordert als Sofortmaßnahme die Öffnung der modernen WC-Anlage in den Räumen der Gebietsbetreuung der Stadt Wien unter den Arkaden des Schlinger-Hofes zumindest für alle Betreiber und Mitarbeiter der Marktes und des Bauernmarktes sowie für Rollstuhlfahrer während der Marktzeiten.
 
– Fotos: Franz Hödl.