Floridsdorfer Markt: Neuer Schildbürgerstreich – Halteverbot auf Bauernmarkt trotz Vollbetrieb

Der Floridsdorfer Markt steht – wieder einmal – im Mittelpunkt einer nicht nachvollziehbaren Fehlleistung des Marktamtes. „Obwohl die Herrschaften von den Standlern auf dem Bauernmarkt seit Jahrzehnten Standmieten kassieren und auch daher wissen müssen, dass der Bauernmarkt auch an Samstagen bis etwa 13 Uhr betrieben wird, hat man für Samstag, 29. April, für die gesamte Ladezone entlang des Bauernmarktes ein absolutes und auch für die Bauernstandler geltendes Halteverbot verfügt.

Wo die Bauern ihre Lieferwagen abstellen sollen, in die sie ihre übrig gebliebenen Waren und die Stände selbst wieder einladen müssen, scheint das Marktamt nicht zu kümmern“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek. Ursache dieser Schildbürger-Aktion: Vorbereitungen für die Aufstellung des Maibaumes… – Als ob die Sache nicht auch erst ab 13 oder 14 Uhr zu erledigen wäre…