Floridsdorfer Markt: Vom „Bonsai-Kunstwerk“ zum stolzen Maibaumriesen…

Noch vor einem Jahr hatte man beim Maibaumaufstellen auf dem Floridsdorfer Markt die Warnhinweise von WIFF auf die völlig unsachgemäße Aufstellung des damaligen Maibaumes im wahrsten Sinne des Wortes  in den Wind geschlagen. Tatsächlich fiel der Baum dann Tage später mehreren Windstößen – und der Baumsäge der Floridsdorfer Feuerwehr – zum Opfer. Heuer sollte der aufgestellte Maibaum – entsprechend dem WIFF-Vorschlag in einem tief im Boden versenkten Metallrohr gesichert – jedem Sturm standhalten. Und auch dem Maibaumfest am 12. Mai, ab 17 Uhr…

„Hoffentlich freut sich auch der Herr Bezirksvorsteher über den diesmal sehr hohen Maibaum. Denn noch im Vorjahr hatte er in Zeitungsinterviews nicht nur das Geschenkangebot von WIFF harsch zurückgewiesen sondern auch gemeint: ‚Wir haben hier den schönsten und kleinsten Maibaum Wiens – und sind stolz darauf‘. Was ihm in der Öffentlichkeit und in den Medien Lachstürme beschert hat“, erinnern sich die beiden WIFF-Bezirksräte Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald an die damalige „Lachnummer Wiens“.

Maibaum2-2016

 

Maibaum-2015

 

Maibaum-Boden

Maibaumfest1-Kopie

Maibaum-Hoch-1