Flüchtlings-Lehrlinge“: ÖVP-Chef Kurz auf den Spuren von WIFF…

Entgegen der ursprünglichen Haltung der ÖVP während der schwarz/blauen Koalition tritt Parteichef Sebastian Kurz nunmehr doch dafür ein, dass alle derzeit in einem Lehrverhältnis stehende jungen Flüchtlinge, die wegen abgelehnter Asylanträge abzuschieben wären, auf Wunsch bis zur Lehrabschlussprüfung im Lande bleiben dürfen.

„Dieser Meinungsschwenk des ÖVP-Chefs macht uns von WIFF doch ein wenig stolz, immerhin sind wir bereits vor fast genau einem Jahr, am 15. August 2018, mit einem detaillierten Lösungsvorschlag (siehe Anhang und www.wiff21.at) an die Öffentlichkeit gegangen. Damals leider erfolglos. Umso mehr freuen wir uns, dass der Ex- und vermutlich auch künftige Bundeskanzler in dieser Frage nunmehr auf den Spuren von WIFF wandelt“, so die beiden WIFF-Bezirkspolitiker Hans Jörg Schimanek und Ossi Turtenwald.– Fotos: „Kurier“-Bericht, WIFF–Homepage.