Franz Jonas-Platz: Alko-Szene „wandert aus“ – Trinkgelage jetzt in Gemeindebauhöfen

Da sich manche „Kampftrinker“ auf dem Franz Jonas-Platz immer häufiger von Polizeistreifen „gestört“ fühlen, sucht man sich jetzt offensichtlich andere Lagerplätze im Bereich des Bezirkszentrums. Zuletzt etwa im Hof des Konrad Lötsch-Hofes beim Floridsdorfer Markt. Dort ließen sich die ungebetenen Gesellen direkt neben dem Kinderspielplatz im Schatten der Bäume nieder. Zwei um ihre Kleinen besorgte Mütter riefen daher WIFF zu Hilfe und binnen kurzer Zeit waren auch schon zwei Kriminalbeamte vor Ort, die die betrunkenen Ausländer – auf Grund der Sprache offensichtlich polnischer Herkunft – nach Aufnahme der Personalien aus dem Hof eskortierten.

WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek: „Auch wenn solche Gesellen aus einem EU-Land stammen, haben sie bei uns nichts zu suchen. Hier gibt’s nur eines: Abschieben und mit einem Einreiseverbot belegen. Für die sprichwörtlichen Samthandschuhe ist es nämlich längst zu spät!“

Lötschhof-Polizei3-Kopie

Lötschhof-Polizei4--Kopie

Foto 1 und 2: Konrad Lötsch Hof

Lötschh-Polizei1-Kopie

Foto 3: Kripo-Einsatz gegen Alkoholiserte beim Kinderspielplatz im Konrad Lötsch-Hof.

F.J.Pl.-Alk Kopie

Foto 4: Alko-Szene auf dem Franz Jonas-Platz