Frömmlgasse: Fahrbahnschaden nach WIFF-Intervention umgehend behoben – Dank an MA 28.

Klein, aber dennoch gefährlich: Ein kleines, nur etwa 25 cm breites und ca. 30 cm tiefes Loch mitten in der Fahrbahn der Frömmlgasse bei der Einmündung der Stryeckgasse. Vor allem bei Dunkelheit hätte das Loch für Passanten – etwa mit Stöckelschuhen – beim Queren der Gasse leicht zu Verletzungen führen können. Für Anrainer Grund genug, WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek auf den Plan zu rufen.

„Nach einem Lokalaugenschein habe ich umgehend die Magistratsabteilung 28 informiert und um möglichst rasche Behebung des Schadens ersucht und schon am nächsten Tag kam von Werkmeister Roman Kanzian die Vollzugsmeldung.: Es sei zwar nur eine provisorische Lösung, ein Rohrgebrechen als Verursacher werde aber demnächst behoben“, so Schimanek mit einem gleichzeitigen Lob an die Adresse der für den Bezirk zuständigen Mannen der MA 28.