Gemeindebau Werndlgasse: Das „vergessene“ Absperrgitter…

Mitte Juli hatte sich im Gemeindebau Werndlgasse 11–19 neben einem Kanaldeckel wegen Unterspülung ein zwar kleines, aber tiefes Loch aufgetan. „Gefährlich vor allem für Kinder und Pensionisten“ meinten Hausbewohner und verständigten „Wiener Wohnen“.

„Mangels dortiger Reaktionen haben wir dann WIFF kontaktiert und danach ging die Schandenssanierung rasch über die Bühne“, so einige Mieter, die jetzt allerdings erneut bei WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek vorstellig wurden: „Es ist zwar nur eine Kleinigkeit – aber wir fragen uns halt dennoch, warum ein während der Schadenbehebung erforderliches Schutzgitter Monate nach Beendigung der Kleinbaustelle direkt daneben noch immer den Rasen verunziert?, so die verärgerten täglichen Hof-Besucher.
Dazu WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek: „Wir werden diese Frage vorerst gerne an ‚Wiener Wohnen‘ weitergeben. Bei weiterer Untätigkeit werden wir uns aber nicht scheuen, wie zuletzt auch diesmal Vizebürgermeisterin Gaal in ihrer Funktion als Wohnen-Stadträtin um um Intervention zu ersuchen“. – Foto: Franz Hödl.