GFS: BV Papais&StR Simas Jugendspielplatz statt des gut funktionierenden Müllplatzes „glänzt“ bisher als sündteurer und katastrophaler Flop.

„Spielplatz statt Müllplatz“ lautete im Vorjahr das Motto von Stadträtin Sima und ihrem „hörigen Untertan“ BV Papai. Statt des eingespielten Mist-Übernahmeplatzes in der Felmayergasse wurde um – vorerst bekannte – mehr als 400.000.– Euro ein Jugendspielplatz errichtet.

Die Folge: Die Bevölkerung der umliegenden Siedlungsgebiete muss jetzt ihren Müll mehrere Kilometer weit auf die Müllplätze Rautenberg, Fultonstraße oder Stammersdorf karren, während der Spielplatz Tag für Tag ungenutzt brach liegt. „Weder tagsüber – wegen der Hitze vielleicht noch verständlich –, noch in den Abendstunden oder an Wochenenden verirren sich Jugendliche auf den Spiel- und Skaterplatz. Seit der Eröffnung vor Monaten werden insgesamt wohl noch keine hundert Jugendliche vor Ort gewesen sein“, weiß WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek, der täglich mehrmals an dem brach liegenden Platz vorbei fährt, wo derzeit bereits an allen Ecken und Enden das Unkraut sprießt. „Ein wahres Musterbeispiel, wie man mit dem Mistplatz eine funktionierende kommunale Einrichtung zerstört und mit der Errichtung eines an diesem Standort völlig überflüssigen Skaterplatzes hunderttausende Steuereuro vernichtet“, so Schimanek abschließend.