GFS: Jugendspielplatz schon vor Eröffnung „in Betrieb“

Der neue, ca. 400.000.– Euro teure, Jugendspielplatz, seines Zeichens „Nachfolger“ des sehr zum Ärger vieler Bürger geschlossenen MA 48-Mistplatzes, ist bereits vor der Eröffnung täglich in Betrieb.

Kinder und Jugendliche tummeln sich dort und haben auch schon die ersten Mängel festgestellt. Im Gespräch mit WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek bemängeln sie etwa das Fehlen eines WC’s: „Jungs tun sich da leichter, wir gehen einfach in die Landschaft, aber Mädels habens da schon schwer“, übt ein jugendlicher Rollschuhfahrer Kritik. Auch die Ausrichtung des Wasserauslasses beim Wasserspender passt nicht: „Der ausfließende Wasser rinnt zur Versickerung nicht in die extra hiefür vorgesehene vertiefte Abflussrinne in Richtung Grünfläche“, lautete der richtige Einwand eines zweiten Jugendlichen. Schimanek hat den jungen Leuten geraten, ihre Kritik unumwunden anlässlich der offiziellen Eröffnung an die sicher anwesenden Politiker zu richten.