Großfeldsiedlung: Morscher Baumast beschädigt PKW auf gemieteten Gemeindeparkplatz – Wiener Wohnen: „Höhere Gewalt!“…

„Welch‘ Geistes Kinder sind da bei Stadtrat Ludwigs ‚Wiener Wohnen‘ eigentlich tätig?“, fragt WIFF-Bezirksrat Ossi Turtenwald, nachdem eine Familie aus der Pastorstraße (GFS) über ihr Erlebnis bei Wiener Wohnen berichtet hatte.

Weil auf dem von Wiener Wohnen vermieteten Parkplatz in der Pastorstraße der offensichtlich morsche Ast eines Baumes abgebrochen war und die Windschutzscheibe ihres dort abgestellten Autos beschädigt hatte, wollte die Familie von Wiener Wohnen wissen, wie es denn mit dem Schadenersatz stünde. „Ungläubig mussten wir die Antwort von Wiener Wohnen zur Kenntnis nehmen: Der Parkplatz ist nicht versichert, hier handelt es sich überdies um höhere Gewalt“, so Charlotte P. zu WIFF. –

Bezirksrat Ossi Turtenwald will jetzt der Familie bei der Durchsetzung ihres Rechtes auf Schadenersatz an die Hand gehen. „Man kann doch nicht von höherer Gewalt reden, wenn Wiener Wohnen oder der Magistrat es verabsäumen, ihre Bäume von morschen Ästen zu befreien. Was wäre gewesen, hätte der Ast nicht ’nur‘ eine Windschutzscheibe zerstört, sonder beispielsweise ein Kind verletzt? Der zuständige Stadtrat Ludwig sollte besser nicht den Großteil seiner Zeit zur Eigen-PR nutzen, sondern sich besser um Wiener Wohnen kümmern“, so der Bezirkspolitiker abschließend.