Großfeldsiedlung: Vandalen beginnen schon jetzt mit „Silvesterknallerei“ und Sprengung von Mülltonnen

Noch sind es rund zwei Monate bis zur Jahreswende, doch in der Großfeldsiedlung treten Vandalen bereits jetzt lautstark in Aktion. In der Nacht auf Dienstag wurden die Bewohner immer wieder durch Zünden von Knallern und Böllern aus dem Schlaf gerissen und an der Ecke Schererstraße / Höbarthgasse wurde – so wie auch im Vorjahr – sogar eine Abfalltonne gesprengt.

Dazu WIFF-Parteiobmann und Bezirksrat Hans Jörg Schimanek: „Diesen unbelehrbaren Akteuren scheint es schnurzegal zu sein, dass sie mit ihren nächtlichen Knallereien sowohl Menschen wie auch Hunde und Katzen verschrecken. Vor allem die Haustiere verkriechen sich dann zumeist winselnd unter Tische und Bänke, ein nächtliches ‚Äußerln‘ führen ist völlig unmöglich. WIFF fordert daher ab sofort für die Großfeldsiedlung speziell an Wochenenden nächtliche Zivilstreifungen vor allem im Bereich der Hausdurchgänge, die von den Vandalen ob der entstehenden Lautstärke für ihre Knallereien besonders bevorzugt werden!“

Papierkont.-Höbarthg1-Kopie

Papierkont.-Höbarthg2-Kopie

Foto 1+2: Gesprengte Abfalltonne (Schererstraße / Höbarthgasse)

GFS-Sprengung1 Kopie

Foto 2: Gesprengte Abfalltonne (GFS / Vorjahr)

Knallk.2 Kopie

Knallk1 Kopie

Foto 3 und 4: Solche und ähnliche Sprengmittel werden illegal aus Tschechien importiert