Großjedlersdorf: Bürgeraufschrei gegen Verkehrslawine WIFF fordert Evaluierung des Verkehrsleitsystems

Manche Verkehrswege im Ortszentrum von Groß Jedlersdorf gleichen seit einigen Wochen während der Hauptverkehrszeiten einem einzigen „Parkplatz“ – voll gestopft mit stehenden oder langsam rollenden und stinkenden Autokolonnen. Vor allem betroffen sind die Linksabbiegespur von der Brünner Straße in die Frauenstiftgasse – diese angeblich wegen der nicht in den Griff zu bekommenden Elektronik der Ampelanlage –, die idyllische Amtsstraße und die Gerasdorfer Straße zur Brünner Straße jeweils in beiden Richtungen (siehe WIFF-Fotodokumentation). „Dieses Chaos ist den Autofahrern und vor allem den Anrainern in diesem Bereich nicht mehr länger zuzumuten. Hier haben Magistratsabteilung 46 und Bezirkspolitik, allen voran Bezirksvorsteher Papai, akuten Handlungsbedarf!“, so Petra Budin (WIFF).
WIFF hat daher für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung einen Antrag auf Evaluierung des derzeitigen Verkehrsleitsystems im Ortszentrum von Groß Jedlersdorf eingebracht.