„Gustostückerln“ von Wiener Wohnen: Schwerbehinderte wohnt im 3. Stock ohne Lift und wartet seit drei Jahren vergeblich auf behindertengerecht Wohnung.

„Gustostückerln“ von Wiener Wohnen: Schwerbehinderte wohnt in ihrem Gemeindebau im 3. Stock ohne Lift und wartet
seit drei Jahren vergeblich auf eine behindertengerecht Wohnung. Und der Herr Stadtrat schaut untätig zu…

WIFF fordert: Behinderte haben in unserer Gesellschaft auch ein Recht auf Lebensqualität und behindertengerechtes Wohnen. Auch hier gibt es ein wichtiges Betätigungsfeld für Wohnen-Stadtrat Ludwig.

Sie hat mehrere Wirbelsäulen-Operationen hinter sich und auch einen Oberschenkelhalsbruch. Diese schwer behinderte Frau wohnt in einem Strebersdorfer Gemeindebau im 3. Stock, allerdings ohne Lift. Sie kann sich auch ohne Rollator bzw. ohne fremde Hilfe nicht fortbewegen. „Seit drei Jahren wartet die Frau vergeblich auf eine behindertengerechte Wohnung, doch Wiener Wohnen hat für die Bitten der Frau nur verschlossene Ohren.

Die Gesuche versanden im Bürokratiedschungel des Ludwig-Ressorts“, sagt WIFF-Vorstandsmitglied Nicole Rottensteiner, die der Behinderten anlässlich eines Besuches nach einem Einkauf über die Stiegen half (siehe Foto).

Nicole-Beh. Kopie