Handybetrüger wieder aktiv: Mit Rückruftrick werden A1-Kunden in teure Fallen gelockt. – WIFF fordert Netzbetreiber zum Schutz ihrer Kunden auf!

Schon im Sommer des Vorjahres hat WIFF – Wir für Floridsdorf die Aktivitäten eines weltweit agierenden Telefonbetrügerringes aufgedeckt – nach einigen Monaten Pause schlägt diese Bande jetzt wieder zu. Kunden des Netzanbieters A1 erhalten derzeit nur kurz währende Anrufe, nach zweimaligem Läuten legen die Anrufer wieder auf. Die auf dem Display des/der Angerufenen erscheinenden Anrufernummern stammen aus den verschiedensten Ländern.

Wer dann – aus Höflichkeit bzw. Interesse – zurückruft, tappt in eine kostspielige Falle, denn für den Rückruf wird dem/der Angerufenen jeweils eine hohe Gebühr verrechnet, obwohl sich am anderen Ende der Leitung kein Gesprächspartner meldet und nur verschiedene Stimmen zu hören sind.  – WIFF warnt daher dringend davor, unbekannte Nummern mit ausländischer Vorwahl zurückzurufen. „Wir fordern die Netzbetreiber, allen voran den von den Betrügern derzeit nachweislich genutzten A1-Anbieter, dazu auf, im Interesse ihrer Kunden umgehend Sicherheitsmaßnahmen zu setzen und die Polizei einzuschalten. Via Interpol müsste man doch erfolgreich gegen diese internationale Bande vorgehen können. Zudem ist einfach nicht akzeptabel, dass unsere Telefonanbieter auf Kosten ihrer Kunden bei diesen Betrügereien durch das Inkasso der Netzgebühren auch noch mitverdienen!“, so WIFF-Landesparteiobmann Hans Jörg Schimanek.