Hans Cermak-Gasse: „Entfernt doch endlich die Halteverbots-Tafeln!“

Die neuen Wohnblocks in der Hans Cermak-Gasse sind längst besiedelt, doch die Infrastruktur hinkt deutlich hinterher. Ein Versäumnis, das bei den neuen Bewohnern den vormaligen Ärger langsam aber sicher zu Zorn wachsen lässt. Denn mit Ausnahme zweier kleiner Parkflächen für jeweils fünf Fahrzeuge gilt auf der gesamten Länge der Gasse ein „Halteverbot“ bzw. ein „Halteverbot – ausgenommen Ladetätigkeit mit Lkw“.

„Hier mangelt es offensichtlich an der nötigen Koordination zwischen den einzelnen Magistratsabteilungen, denn diese Verbotszonen sind längst überflüssig“, so WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek. Auch den Hinweis, dass die derzeit geschotterten Flächen eine Asphaltdecke bekommen sollen, lässt der Bezirkspolitiker nicht gelten: „Diese Arbeiten hätten umgehend nach der Fertigstellung der Wohnhäuser erfolgen müssen. Zumindest bis zum Baubeginn – wer weiß, wann dieser erfolgen wird – müssen die Verbotszonen aufgehoben und den Anrainern und deren Besuchern als Parkraum zur Verfügung gestellt werden!“, fordert Schimanek die Magistratsabteilungen 28 und 46 zum Handeln auf.