Illegal aufgestelltes Mobil-WC in der Prager Straße: „Übeltäter“ Wiener Linien musste Strafe zahlen…

Die von WIFF öffentlich gemachte Story um ein entgegen alle Vorschriften an der Ecke Prager Straße / Rappgasse aufgestelltes Mobil-WC ist um eine Facette reicher.

Nachdem weder WIFF noch das zu Hilfe gerufene „Büro für Sofortmaßnahmen der Magistratsdirektion“ eruieren konnten, wer das WC verkehrsbehindernd und zudem direkt vor dem Eingang eines Gastro-Betriebes aufgestellt hatte und selbst die Vermieterfirma keine zielführende Auskunft geben konnte, wurde das WC über Auftrag der Magistratsdirektion kurz und bündig von der MA 48 abtransportiert.
Schon Tags darauf meldeten sich die „Wiener Linien“, die das WC für ihre Baustelle bei der Straßenbahnhaltestelle „Hopfengasse“ benötigten und ließen das „Häusl“ vom Lagerplatz der MA 48 wieder abholen. Selbstverständlich nicht ohne den fälligen Strafbetrag von Euro 340.– zu berappen…
„Quasi eine kleine Budgetumverteilung innerhalb der Gemeinde Wien“, schmunzelt WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek.– Übrigens: Das Mobil-WC wurde danach für die Dauer der Bauarbeiten an erlaubter Stelle aufgestellt.